Patek Philippe – Die neue Minutenrepetition mit Tourbillon

Kaum vorstellbar Patek Philippe investierte 600 Millionen Franken in das Manufakturgebäude in Plan-les-Quates, welches 2020 fertiggestellt wurde. Mit diesem neuen Schritt möchte die Marke nicht die Stückzahlen der Kollektion erhöhen, vielmehr in die Komplikationstiefe gehen. Ich bin gespannt, wie gut der Familie Stern den Balance-Akt zwischen Tradition und Zukunft gelingt. die neueste Minutenrepetition, die 5303R-001 begeistert mich jedenfalls. 

 2020 stellt Patek Philippe drei große Komplikationen auf den vor. Auch wenn es in einem von einer Pandemie geprägten Jahr ungewöhnlich erscheinen mag, handelt es sich bei dem Uhrentrio in Wirklichkeit um neue Variationen bestehender Modelle. Alle weisen entweder ein neues Gehäusematerial oder ein neues Zifferblatt auf. Für Technik affine Liebhaber, die auf der Suche nach einem neuen Uhrwerk sind, mag dies unbedeutend erscheinen, aber bei einigen Stücken ist der Effekt signifikant.

Bis 2019 hatte Patek Philippe nie zuvor eine Minutenrepetition gefertigt, deren Schlagwerk-Mechanismus von der Zifferblattseite her zu sehen war. Anlässlich der Ausstellung „Watch Art Grand Exhibition Singapore 2019“ wurde die Referenz 5303 in limitierter Edition von zwölf Exemplaren vorgestellt. In leicht überarbeiteter Ausführung findet die Minutenrepetition mit Tourbillon, Referenz 5303, nun ihren Weg in die aktuelle Kollektion.

Sie unterscheidet sich durch ihre offene Architektur ohne Zifferblatt. Man kann den Repetiermechanismus sowie die Hämmerchen und Tonfedern am Handgelenk in Aktion bewundern. Die Transparenz gilt auch für das Tourbillon, das man unter der kleinen Sekunde bei 6 Uhr sieht.

Das Kaliber R TO 27 PS mit Handaufzug wurde leicht überarbeitet. So wurden einzelne Komponenten ajouriert, wie man dies auch bei Skelettwerken macht. Die Platine ist mit Genfer Kreisschliff dekoriert, die Vertiefungen sind fein perliert und die Hämmerchen mit feinem Satin-Kreisschliff geschmückt. Das Roségold-Gehäuse trägt eine breite, bombierte und polierte Lünette und Weißgold-Appliken mit Blattwerk-Gravur, die den Mittelteil und die Armband-Anstöße schmücken. Dasselbe Dekor trägt der Weißgold-Schieber in der linken Gehäuseflanke, mit dem die Minutenrepetition aktiviert wird.

Der Stundenkreis ist aus schwarz lackiertem Saphirglas mit roségoldbestäubten Indexpunkten.Aktuell sind das diverse Minutenrepetitionen in Kombination mit unterschiedlichen anderen Komplikationen, von der Referenz (Emailzifferblatt mit kleiner Sekunde) hin zu den Referenzen 5178, 5531 (mit Weltzeitfunktion), 5374 (mit ewigem Kalender), 5208 (mit Chronograph und ewigem Kalender), 5207 und 5316 (beide mit Tourbillon und ewigem Kalender), dem Sky Moon Tourbillon 6002, sowie der Grandmaster Chime 6300, die gleich zwanzig Komplikationen vereint – darunter fünf Schlagwerkfunktionen.

Photos Patek Philippe  

No Comments Yet.

Leave a comment

LINKEDIN
Share
INSTAGRAM
error: Content is protected !!