Patek Philippe Uhren erzielten Millionenbeträge auf Auktion in Genf

Die diesjährigen Herbstuhrenauktionen in Genf, bei Christie's und Sotheby’s brachten den Auktion Häusern über 7 Millionen Dollar ein. Die beiden Uhren ewiger Kalender-Chronographen Ref. 2499 von Patek Philippe erzielten bei Auktionen, 7,1 Millionen Dollar.

Beide Auktionen fanden in Genf statt. Ein Zeitmesser wurde bei Sotheby's für 3.915.000 US-Dollar verkauft, dies war in 2018 der höchste Preis, der für eine Uhr auf einer Auktion erzielt wurde, der andere bei Christie’s für 3.234.905 US-Dollar.

Der ewiger Kalender-Chronograph der auf der Sotheby's-Auktion verkauft wurde, wurde 1952 gefertigt. Asprey aus London verkaufte die Patek Philippe Uhr 1956 im Einzelhandel.Das Zifferblatt ist von Asprey und Patek Philippe doppelt signiert.

Die gleiche Uhr wurde zuletzt bei einer Auktion von Sotheby's im Jahr 2006 für CHF 2,2 Millionen (ca. USD 2,207,460) verkauft. Danach wurde der höchste Preis für eine Ref. 2499 erzielt. Sotheby's hat den Rekord gebrochen, als das Auktion Haus die Uhr auf seiner Auktion im November 2018 erneut für 3.915.000 Dollar verkaufte.

Die Uhr mit Ref.2499 wurde zwischen 1950 und 1985 hergestellt. Es wurden nur 349 Stück hergestellt - ein Durchschnitt von neun pro Jahr. Das Asprey-Stück war eine der ersten Serien und gilt als das einzige dieser Serie mit der Asprey-Signatur. Die Referenz ist wegen ihres Gehäuses mit großem Durchmesser für den Zeitraum weit verbreitet.

37,6 mm. Sam Hines, globaler Chef von Sotheby's Uhren, sagte nach dem Verkauf: „Die Begeisterung, die wir von internationalen Sammlern bekamen, bevor der Verkauf stattfand, hat sich in ein starkes Angebot verwandelt. Diese Uhr ist das ultimative, die 2499 ist enorm selten, absolut makellos - ein Traum für Uhrenliebhaber. “

Die SERPICO Y LAINO von Patek Philippe mit der Ref.-Nr. 2499, wurde von Christies’s für 3.234.905 US-Dollar verkauft.Diese Ref. 2499 wurde in Caracas, Venezuela, Anfang der 1960er Jahre vom verstorbenen Vater des Absenders der Uhr gekauft. Die dortige Vertretung von Patek Philippe, die vom Juwelier Leopoldo Serpico und dem Goldschmied Vicente Laino gegründet wurde, verkaufte die Uhr.

Der Name SERPICO Y LAINO, CARACAS erscheint auf dem Zifferblatt. Es ist das erste Mal, dass die Uhr auf einer Auktion verkauft wurde. Die Uhr zeichnet sich wegen ihres hervorragenden Gesamtzustand aus.

Bildquellen: bigstock - Lbryan, Sotheby’s

No Comments Yet.

Leave a comment

Facebook
Facebook
LINKEDIN
INSTAGRAM
error: Content is protected !!

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. Dieses Angebot analysiert, u.a. durch Cookies, Ihre Nutzung zwecks Reichweitenmessung. Unter Datenschutzerklärung erhalten Sie weitere Informationen.. Indem Sie weitersurfen, stimmen Sie – jederzeit für die Zukunft widerruflich – dieser Datenverarbeitung zu.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close