Equiliber Portugal – Reitkunst par excellence – Lisa Voss – José – Carlos da Silva Coutinho

Reitkunst als lebenslanger Wegweiser. Das nehmen sich Lisa Voss und José Carlos zu Herzen in ihrer gemeinsamen Ausbildung von Pferd und Reiter. Bei Equiliber Portugal bestimmen die Pferde wie schnell oder weit sie ausgebildet werden. Die Wertschätzung der klassischen Reitkunst haben sie beibehalten während ihrer jahrelangen Ausbildung zwischen mehreren Kontinenten. Den Grundstein ihrer heutigen Arbeiten haben Lisa und José Carlos ihren Meistern zu verdanken, wie Dominique Barbier, oder Luis Valença. Die stille Kommunikation zwischen Pferd und Reiter ist was ihre Arbeit erfolgreich macht, und was ihnen erlaubt Pferde aller Rassen gefühlvoll und ohne Zwang bis in die Hohe Schule auszubilden.

Ihr Ziel ist es Traumpferde auf exklusivem Niveau an Menschen mit besonders hohen Ansprüchen zu vermitteln. Menschen die auf der Suche nach etwas ganz Besonderem sind. Deshalb vermitteln sie überwiegend Pferde der Rasse Puro Sangue Lusitano aus Portugal.

“Mit unserem Wissen über die verschiedenen Blutlinien und langjährigen Kontakten zu den besten Züchtern Portugal’s, können wir individuell auf die Wünsche der Kunden eingehen, und damit gezielt nach einem Pferd suchen welches sich exakt für den Bereich eignet in dem der Kunde es vorsieht mit dem Tier zu arbeiten. Seie es ein athletisches Sportpferd oder edler Freizeitpartner”, erklärt Voss.

Equiliber Portugal

Equiliber Portugal

Ist das richtige Pferd erst einmal gefunden kommt aber noch einiges auf sie zu und man sollte sich an Fachleute wie Lisa Voss und José Carlos da Silva Coutinho wenden. Sie übernehmen die Abwicklung von Verkauf aber auch das Training unmittelbar danach für sie, damit ihr neuer Partner physisch und psychisch gesund bei Ihnen ankommen. Dies ermöglicht auch ein ausgebildetes Pferd zu bekommen und mit ihm zu lernen, so dass sich später keine Komplikationen auftun.

Der Name Lusitano stammt von Lusitania ab, dem römischen Namen für die Iberische Halbinsel, der heute von den Nationen Portugal, Spanien und Andorra sowie dem britischen Territorium Gibraltar geteilt wird. Pferde haben die Halbinsel lange Zeit besetzt - iberische Höhlenmalereien mit Pferden stammen aus der Zeit um 20.000 oder 30.000 v. - und einige Historiker glauben, dass Pferde aus der Region bereits vor 4.000 v. Chr. unter dem Sattel gestanden haben könnten. Wussten Sie, dass einige von Hannibals bemerkenswerten Siegen der furchterregenden iberischen Kavallerie zu verdanken waren oder dass Wilhelm der Eroberer 1066 auf einem Pferd, das er vom König von Spanien erhielt, in die Schlacht bei Hastings ritt? Diese Kampfrösser waren nicht irgendwelche Pferde, sondern Lusitanos, deren Talent für den Krieg, mit dem langjährigen Ruf dieser Pferde für Sanftmut kontrastiert.

Bei Equiliber Portugal zeigt sich dieses Merkmal sehr deutlich im friedlichen Verhalten der Hengste gegenüber ihren Reitern und anderen Hengsten

Bei Equiliber Portugal zeigt sich dieses Merkmal sehr deutlich im friedlichen Verhalten der Hengste gegenüber ihren Reitern und anderen Hengsten. Gelassen und konzentriert erarbeiten sich dort diese friedsamen Tiere Lektionen an der Hand und unterm Sattel mit der gefühlvollen Führung Ihrer Bereiter Lisa Voss und José Carlos da Silva Coutinho. Ihr Hof, Equiliber Portugal, schmiegt sich in die portugisische Landschaft außerhalb Lissabons, wo sie gemeinsam Lusitanos nach den Prinzipien der Klassischen Reitkunst ausbilden.

Lisa Voss und José Carlos da Silva Coutinho. Ihr Hof, Equiliber Portugal, schmiegt sich in die portugisische Landschaft außerhalb Lissabons, wo sie gemeinsam Lusitanos nach den Prinzipien der Klassischen Reitkunst ausbilden.

Equiliber Portugal

Coutinho auf der anderen Seite, erlernte systematisches und erfolgreiches Training unter Berücksichtigung alter, klassischer Prinzipien insbesondere für Piaffe und Passage. Und auch bei der Dressurausbildung von Stierkampfpferden, unter Luis Rouxinol, erwarb Coutinho Kenntnisse über die bedingungslose Ausführung und des absoluten Vertrauens. Mit den vielen Jahren die er als Reiter bei Mestre Luis Valença verbrachte, könnte man fasst behaupten, dass sie selbst, mit dem Wissen und Ihren Erfahrungen, Meister der klassischen Reitkunst wären. Mit diesem Wissen bilden sie nicht nur Pferde, sondern auch Reiter aus aller Welt aus. Auf ihrem Hof in Portugal können sich Reiter aller Level klassisch weiterbilden. Und wer selbst auf der Suche nach einem dieser noblen Tiere ist wird hier vielleicht sogar fündig.

Iberische Rassen

Portugals Lusitano und Spaniens Andalusier teilten bis Ende der 1960er Jahre gemeinsame Zuchtbücher, aber diese beiden iberischen Rassen waren als unterschiedlich anerkannt und wurden jahrhundertelang für unterschiedliche Merkmale gezüchtet. Der Andalusier oder PRE (Pura Raza Española) war für Objekte wie Schönheit, Exterieur und Gang gezüchtet worden, während der Lusitano eher für Funktionen gezüchtet worden war, insbesondere für Stierkämpfe und Viehtrieb. Lusitanos werden von vielen immer noch als das klassische iberische Kriegspferd angesehen, mächtig, aber fügsam.

Für die Portugiesen sind sie auch ein starkes Symbol für das Erbe ihrer Nation. „Der Lusitano ist ein Pferd, das für den Stierkampf ausgewählt wurde, und mit dieser gezielten Auswahl haben wir ein Pferd was sehr rein in der Seele ist. Wenn ein Lusitano dir vertraut, wird er dir alles geben und dich niemals im Stich lassen. Er ist stark und gutmütig im Herzen und wird dein Leben beschützen. Er ist in meinen Augen ein Pferd für einen König. Edel, stark und schön. Er wird jeden in der Seele berühren mit seinem erstaunlichen Charakter” versichert Coutinho. Antrieb und Manövrierfähigkeit machen sie für alles nützlich, von Kavallerie-Manövern über Dressur bis hin zu Stierkämpfen, sagen Befürworter von Lusitanos.

Lusitanos werden natürlich nicht mehr in der Kavallerie eingesetzt, aber einige Blutlinien gelten immer noch als gut für den Stierkampf. Wer noch nicht so weit ist, kann aber auch erstmal Unterrichtswochen bei Equiliber Portugal auf dem Hof anstreben, wo Sie die Möglichkeit haben ganz gezielt in die portugiesische klassische Reitkunst einzusteigen. Der Schwerpunkt liegt hier auf Lektionen, aber auch der Basis der mentalen Vorstellungskraft, und damit die Lektionen zu erzielen. “Ich weiß, dass viele Menschen auf diese Form der Kommunikation hinarbeiten. Dass viele das Gefühl haben, dass man höchste Lektionen, wie Einer-Wechsel, Piaffe, oder Pirouette, darüber erarbeiten und trainieren kann. Diese Arbeitsweise anzuwenden ist eine Sache, aber mit Hilfe dessen zu unterrichten, zum Beispiel olympische Disziplinen zu unterrichten. Das ist was uns unterscheidet.”

Kontakt
+49 176 20387359
‎+351 910 329 783
Equiliberportugal(at)gmail.com

Web: Equiliber Portugal

Photos: Equiliber Portugal

No Comments Yet.

Leave a comment

LINKEDIN
Share
INSTAGRAM
error: Content is protected !!