2. Tag, Samstag 16.Januar 2016

Nach sensationellen Matches und sportlich hart umkämpften Chukkern an diesem Samstag, sind die Finalisten für die Spiele am Sonntag gesetzt.Das Team Valartis Bank und das TeamTeam Engel & Völkers stehen als Finalisten für den morgigen Sonntag fest.

2. Tag, Samstag 16. Januar 2016

Ein klares Ergebnis brachte das erste Spiel des Tages. Mit 5,5:9 gewann das englische Team Engel & Völkers gegen das Team Team Istra Domizil/Blackdove. Die Überlegenheit des war nicht zu übersehen.  Somit steht das Team von Engel & Völkers mit Johnny Good, Katrina Thomas und Alec Banner-Eve steht  als erster Finalist für morgen fest.

Das zweite Match Audi gegen Valartis Bank war ein extrem hartumkämpftes Spiel,  bei dem sich die beiden Teams nichts schenkten.  Im Team Valartis Bank spielte jetzt Bash Kazi, der sich eine Position mit Omar Magalje teilte und einige gute Akzente im Spiel setzen konnte. Valartis Bank-Spielmacher und 8-Goaler Pelon Escapite und Tito Gaudenzi setzten Team Audi mit Patrick Maleitzke, Horacio Fernandez Llorente und Magnus Kaminiarz immer wieder unter Druck. Doch Patrick Maleitzke war überall und hielt entschlossen dagegen.

Ein extrem enges und spannendes Match mit zwei vergebenen Penaltys, die für Team Audi noch den Sieg bedeutet hätten. Mit 8:7,5 siegte Valartis Bank schließlich und ist damit der zweite Finalteilnehmer am Sonntag.

Das letzte Spiel des zweiten Spieltages bestritten die Teams KCC/Gym Entry und Bernd Gruber. Thomas Winter, Wolfram Trudo Knoefel und Agustin Kronhaus vom Team KCC/GYM Entry hatten bis zum vierten Chukker die Nase vorne.   Steffi von Pock und Eva Brühl die beiden Polo-Engel mit ihrem argentinischer Teamkollege Adrian Laplacette gaben alles und hielten mit. Letztendlich konnten sie aber den Sieg von dem Team KCC/Gym Entry  nicht verhindern.

Kommentator Jan-Erik Franck

links, Kommentator Jan-Erik Franck. Fotocredit Kevin Underwood, www.kevin-underwood.com

Kommentator Jan-Erik Franck: „Wie ich schon im Vorfeld prognostiziert hatte, ist das Turnier und Spiellevel der Teams extrem ausgeglichen. Wir haben sehr knappe Ergebnisse, was die Sache natürlich auch sehr spannend macht.“ Tatsächlich waren die Teams Istra Domizil/Blackdove und Bernd Gruber in allen Ergebnissen völlig gleich auf, so dass Schiedsrichter Mark Holmes eine Münze werfen ließ, um die Spielbegegnungen für das morgige Finale auszulosen.

 

No Comments Yet.

Leave a comment

LINKEDIN
Share
INSTAGRAM
error: Content is protected !!